Tagesstätte Wolfsburg

Mit der Einrichtung Tagesstätte möchten wir betroffenen Menschen die Möglichkeit geben wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können und größtmögliche Lebensqualität zu erreichen.


Die Ziele

Unsere Zielsetzung ist es, Menschen mit einer psychischen Erkrankung über das Wecken und die Förderung ihrer individuellen Begabungen und Fähigkeiten hinaus, ambulante, stützende Hilfen in einem Rahmen von Akzeptanz und Angstfreiheit für ein Leben in ihrer gewohnten und gewünschten Umgebung zu ermöglichen.

Die Wiedereingliederung in das gesellschaftliche und/oder berufliche Leben ist somit unser Leitgedanke. Die Tagesstätte kann von Teilnehmer*innen ab 18 Jahren und an bis zu fünf Werktagen in der Woche genutzt werden. Die Maßnahme kann ebenso als Übergang und Stabilisierung für weiterführende Maßnahmen, wie etwa die medizinische und/oder berufliche Rehabilitation und Förderung in unserem Hauptsitz in Königslutter angesehen werden.

Unser Angebot richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen/seelischer Behinderung, die Förderbedarf im Sinne der Eingliederungshilfe des §53 SGB XII haben.

Selbstzahlung ist durch individuelle Verträge selbstverständlich möglich.

Gespräche

Wir bieten Einzelgespräche im Bezugsbetreuungssystem an. Individuelle Zielplanungen werden mit den Teilnehmer*innen gemeinsam festgelegt. Dies geschieht in regelmäßigen Zeitintervallen.

Ergotherapie

In der Ergotherapie wird das Wahrnehmen auf das Tun gelenkt. Im Vordergrund steht das Entdecken und Wecken der vorhandenen oder verloren gegangenen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die neu erfahren und kreativ gestaltet werden können. Die Angebote werden im Einzel- sowie Gruppensetting durchgeführt.

Training

Wir fördern alltags-, sozialpraktische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten, z. B. durch das Einkauf- und Kochtraining. Zur Orientierung dient unser Wochenplan.

Gruppenangebote

Täglich bieten wir themenspezifische Angebote und Gruppen zur Tagesstrukturierung an. Dabei berücksichtigen wir die individuellen Interessen und Bedürfnisse ebenso wie die individuelle Symptomatik. Durch die Gemeinschaft wird die soziale Kompetenz gestärkt zur Verbesserung der Kontakt- und Kommunikationsfähigkeiten. Angeboten wird u. a.:

  • Yoga
  • Körperwahrnehmung
  • Frauengruppe
  • Männergruppe
  • Walken
  • Malgruppe
  • Sozialkompetenzgruppe
  • Krankheitsbewältigungsgruppe
  • Gedächtnistraining

Freizeigestaltung

Wöchentlich finden Gruppenaktivitäten zur Freizeitgestaltung und Teilhabe am gesellschaftlichen/kulturellen Leben statt, u.a.:

  • Spaziergänge
  • Museumsbesuche
  • Spielnachmittage
  • Ausflüge